Nachrichten aus den Kirchengemeinden und der Seelsorgeeinheit

Rechberg

Bustransfer zur Wallfahrtskirche reduziert

Aus personellen und finanziellen Gründen sieht sich die Kirchengemeinde St. Maria Hohenrechberg leider gezwungen, den Buspendelverkehrt ab Juli 2022 zu reduzieren. Zubringerbusse zur Wallfahrtskirche ab dem Gasthaus Jägerhof werden weiterhin eingesetzt am jeweils ersten Sonntag eines Monats sowie an Festtagen und bei besonderen Gottesdiensten (z.B. täglich in der Wallfahrtswoche, bei den Nachtwallfahrten). Die Fahrtkosten von 2 Euro pro Person und Fahrt bleiben gleich.

Rechberg

Wallfahrtswoche 2022

Die diesjährige Wallfahrtswoche auf dem Hohenrechberg findet vom 4. bis zum 11. September statt. Sie steht unter dem Leitwort: „Hilf Maria, es ist Zeit!“.

Seelsorgeeinheit

Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen SJ

„Am 16. Juli 2022 wird in der Stifts-Basilika in Ellwangen durch Kardinal Marcello  Semeraro, dem Präfekten der vatikanischen Kongregation für die Heilig- und Seligsprechungen, die Seligsprechung des Jesuitenpaters Philipp Jeningen (1642-1704) gefeiert. Nach den Wirren des Dreißigjährigen Krieges, die in dieser Region auch nach dessen offiziellem Ende noch anhielten, hatte er im Bereich der Fürstpropstei Ellwangen und in den umliegenden Diözesen jahrzehntelang das Evangelium verkündet und war den Menschen in ihrer äußeren und inneren Not beigestanden. Der „gute Pater Philipp“, wie ihn die Menschen in dieser Region nennen, wird seit seinem Tod bis in die Gegenwart herein von ungezählten Menschen verehrt und in vielfältigen Anliegen und Notlagen um Beistand angerufen“ – so schreibt unser Bischof Dr. Gebhard Fürst zur Seligsprechung von Philipp Jeningen.

Geboren wurde Philipp Jeningen in Eichstätt. Mit 21 Jahren trat er in den Jesuitenorden ein und empfing dann 1663 die Priesterweihe. Sein großer Traum, als Missionar in Indien zu wirken, erfüllte sich nicht. Stattdessen war er zeitlebens in unserer Region unermüdlich missionarisch im Einsatz. Mehr als 1000 Orte soll er im Rahmen seiner Mission besucht haben. 62jährig starb er 1704 und wurde in der Basilika St. Vitus beigesetzt. 1945 wurde der Seligsprechungsprozess für ihn eingeleitet. Nach der Anerkennung eines Wunders auf seine Fürsprache wird er nun selig gesprochen.

Herzlich laden wir Sie ein, dieses einmalige Erlebnis mitzufeiern. Die Seligsprechung findet am 16. Juli 2022 um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz vor der Basilika in Ellwangen statt.

Als schöne Einstimmung wird Pfarrer Michael Windisch, der frühere Pfarrer von Ellwangen und ausgewiesener Jeningen Kenner, am 3. Juli 2022 um 19 Uhr im Begegnungshaus Waldstetten einen Vortrag über Pater Philipp Jeningen halten. Der Eintritt ist frei. Seien Sie herzlich eingeladen.

 

 

 

Rechberg

Nachtwallfahrten Hohenrechberg 2022

Im Marienmonat Mai, starten wieder die monatlichen Nachtwallfahrten zum Gnadenbild der Schönen Maria auf dem Hohenrechberg. Im Sommerhalbjahr bis einschließlich Oktober gibt es jeweils am 8. eines Monats (unabhängig vom Wochentag) die Nachtwallfahrt.

In den vergangenen Jahren stand bei der Einladung zu den Nachtwallfahrten immer wieder der Satz: „Für Leib und Seele kann es eine Wohltat sein, am Ende eines Tages in der Abendstille zum Gnadenbild der Schönen Maria auf den Hohenrechberg zu pilgern.“ Dieser Satz stimmt immer noch, vielleicht noch viel mehr in unseren derzeitigen Tagen, in denen bei vielen Menschen die Nerven blank liegen.

Inhaltlich wird es im heurigen Jahr um die 7 Schmerzen Mariens gehen. Dieses Thema durchzieht die Nachtwallfahrten v.a. bei den Predigten wie ein roter Faden. Wir sind eingeladen, unsere Schmerzen, die kleinen und die großen, die sichtbaren und die verborgenen, auf den Hohenrechberg hinaufzutragen und der Gottesmutter ans Herz zu legen. Beim Ablauf der Nachtwallfahrten können wir wieder zum bewährten „Vor-Corona-Modus“ zurückkehren:

19.30 Uhr Rosenkranz,

20.00 Uhr feierliche Marienmesse, (je nach Witterung event. auch im Freien)

anschließend Lichterprozession auf dem Hohenrechberg.

Bitte bringen Sie Ihr Gotteslob mit.

Einen Fahrdienst gibt es ab 19.00 Uhr ab dem Gasthaus Jägerhof.

Seien Sie herzlich willkommen.

 

 

Seelsorgeeinheit

Firmungen in Juli

 

Am 8. Juli (Wißgoldingen/Rechberg) und am 15. Juli (Straßdorf/Waldstetten) finden in unserer Seelsorgeeinheit die diesjährigen Firmungen statt. Weihbischof em. Dr. Johannes Kreidler wird Jugendlichen aus allen vier Gemeinden das Sakrament der Firmung spenden. Wir freuen uns sehr darüber und bitten alle Gemeindemitglieder um das Gebet für unsere Firmlinge und ihre Familien.

 

Straßdorf

"Rund um die Alte Kirche"

 

Der Förderverein lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einem Rundgang ein.

Unter dem Motto „Rund um die Alte Kirche“ wird dieses Mal unsere Alte Kirche im Mittelpunkt stehen. Sie ist das älteste Straßdorfer Bauwerk und eines Besuches wert.

 

Sie erfahren Geschichtliches und Geschichten über die „Alte Kirche St. Cyriak“.

Versierte Kenner erläutern die Baugeschichte, Grabdenkmäler, die gotischen Reste der Bemalung und vieles mehr.  Auch rund um die Kirche gibt es einiges zu entdecken wie z.B. das Pfarrergrab oder das Kriegerdenkmal.

 

Zeitpunkt: Dienstag, 21. Juni

Treffpunkt: 14:30 Uhr bei den Stelen am Friedhofseingangs von der Straße „Am Milchhäusle“ her.

 

Über die historische ehemalige Kirchgasse, heute Pfarrer-Weser-Straße, geht es danach gegen 16:15 Uhr in die „Krone“ zum gemütlichen Ausklang.

Seelsorgeeinheit

Erstkommunion 2023

Ab dem Herbst diesen Jahres starten wir mit der Vorbereitung für die Erstkommunion 2023. Die Termine für die Erstkommuniongottesdienste sind:

in Waldstetten am 16. April 2023

in Straßdorf am 23. April 2023

in Rechberg und Wißgoldingen gemeinsam am 23. April 2023.

Waldstetten

Einweihung Treppenaufgang

Einweihung der Treppe zur Kirche St. Laurentius an Fronleichnam in Waldstetten

Einweihung Treppenaufgang

Eingebunden in die traditionelle Fronleichnamsprozession, die nach 2-jähriger Corona-Pause wieder in voller Pracht stattfinden konnte, erfolgte am 16.06.2022 die Einweihung der neu sanierten Treppenanlage zum Kirchberg, wobei der Prozessionsweg über die neue Treppe führte. Am Ende der Prozession und nach Durchschneiden des gelben Eröffnungsbandes durch Herrn Bürgermeister Rembold schritt Pfarrer Dr. Walter mit dem Allerheiligsten unter dem Himmel den Treppenaufgang hinauf und eröffnete damit offiziell die Treppenanlage. Somit „beschritt der Herr selbst als Erster“ den nun imposanten Zugang zur Kirche St. Laurentius, so Pfarrer Dr. Walter. Abschließend erfolgten unter wolkenfreiem Himmel an der Treppenspitze die Grußworte durch Pfarrer Walter und Bürgermeister Rembold, in welchen ein kurzer Abriss der seit Anfang 2019 begonnenen Maßnahme zuerst am oberen Treppenabschnitt und nun an der gesamten Treppenanlage inclusive einer aufwändigen Stützmauersanierung beschrieben wurde. Durch die massive Erweiterung des Bauprojekts war es zu einer deutlichen Kostensteigerung von anfänglich 30.000,- € auf abschließende 333.000,- € gekommen.

Einweihung Treppenaufgang

Gedankt wurde allen Beteiligten, Planern und allen ausführenden Firmen, aber vor allem sowohl der bürgerlichen Gemeinde, die sich trotz der Kostensteigerung an ihre Zusage der Kostenbeteiligung mit 50% gehalten hat als auch dem Förderverein Kirche St. Laurentius e.V. für die großzügige Spende in Höhe von 16.000,- € und allen weiteren und auch gerne zukünftigen Spendern.

Einweihung Treppenaufgang

51 Stufen hätte die neue Treppenanlage; das wäre, in biblischen Zahlen gesehen, drei Mal die Zahl 17, die wiederum für den dreieinigen Gott und den sonntäglichen Gottesdienstbesuch (mindestens ein Mal in sieben Tagen in die Kirche gehen) verstanden werden können, so Herr Pfarrer Dr. Walter.

Einweihung Treppenaufgang

Und auch wenn es viele Wege zur Kirche St. Laurentius in Waldstetten gäbe, der Weg über die Treppe wäre einfach der schönste, so Bürgermeister Rembold.

Einweihung Treppenaufgang

Die fast schelmische und stimmige Einweihungsrede der beiden Redner zeigte erneut mit welcher Wertschätzung und sehr guter Zusammenarbeit die bürgerliche und die kirchliche Gemeinde miteinander umgehen und arbeiten.

Einweihung Treppenaufgang

Seelsorgeeinheit

Maskenpflicht entfällt

 

Nach den neuesten Vorgaben unseres Bischofs entfällt nun die Pflicht zum Tragen einer Maske bei den Gottesdiensten. Erhalten bleibt die Empfehlung, eine Maske zu tragen.

 

Seelsorgeeinheit

Eheweg durch den Bronnforst

Ein Mensch vertraut sein Leben einem anderen
Menschen an und lässt sich auf eine lebenslange
Herausforderung ein. Gemeinsam nehmen die beiden
das Leben an, erleben und gestalten es. Damit unser
Miteinander lebendig bleibt, braucht es immer wieder
Anstrengungen, neue Ideen oder auch nur eine
Auffrischung bereits erlebter gemeinsamer Erfahrungen.
Wir laden Sie als Paar ein, sich auf einem kleinen
Rundweg durch den Bronnforst gemeinsam auf den
(Ehe)weg zu machen.

PDF mit weiteren Informationen.

Seelsorgeeinheit

Weltfamilientreffen 2022

„Familie heute – eine herausfordernde Collage aus vielen unterschiedlichen Wirklichkeiten voller Freude, Dramen und Träume“ (Papst Franziskus in „Amoris laetitia“). Zum Abschluss des Jahres der Familie wird am 26. Juni 2022 das Weltfamilientreffen stattfinden, das multizentral in Rom und allen Regionen der Welt gefeiert wird.

Die Schönstatt-Familienbewegung lädt herzlich zu einer vorbereitenden Impulsreihe via Zoom ein. Auf aktuelle Herausforderungen im Ehe- und Familienleben suchen wir Antworten und Orientierung im Schreiben von Papst Franziskus „Amoris laetitia“. Am 25. April, 20 Uhr wird das Thema „Herausforderung `Vertrauen´ in unruhigen Zeiten“ sein und am 30. Mai, 20 Uhr „Den Blick heben“.

Diese Impulse wollen die Erfahrung des Miteinander-unterwegs-Seins christlicher Familien fördern und die Freude am Leben in Ehe und Familie stärken – ganz gleich, ob Sie in irgendeiner Weise am Weltfamilientreffen teilnehmen oder nicht.

Anmeldung und Zugang: Bitte melden Sie sich kurz bei Ella und Thomas Herkommer    (et.herkommer@gmx.de). Im Anschluss daran erhalten Sie den Zoom-Zugangslink. Wir freuen uns, Ihnen am Bildschirm zu begegnen.

Seelsorgeeinheit

Andacht für den Frieden in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine macht uns sprachlos. Im Gebet können wir unsere Sprachlosigkeit, Sorgen, Hoffnungen und Bitten vor Gott bringen. Immer mittwochs soll um 18.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche in einer Andacht für den Frieden in der Ukraine gebetet werden. Vertrauen wir auf die Kraft des Gebets!

Rechberg

Andachtsgegenstände in der Wallfahrtskirche

Im Pfarrbüro Rechberg finden Sie eine schöne Auswahl an Andachtsgegenständen: Weihwasserkesselchen, Schutzplaketten, Rosenkränze, Kinderkreuze, Handschmeichler, Gebetsbüchlein, Gebetswürfel, uvm. Auf eine Auslage in der Wallfahrtskirche muss verzichtet werden, nachdem die Andachtsgegenstände oft unbezahlt mitgenommen wurden.

Deshalb können ab sofort  die Andachtsgegenstände im Pfarrbüro Rechberg erworben werden .

Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr