Nachrichten aus den Kirchengemeinden und der Seelsorgeeinheit

Seelsorgeeinheit

Jugendgottesdienst in der Wallfahrtswoche

Auch in diesem Jahr feiern wir im Rahmen der Wallfahrtwoche auf dem Hohenrechberg wieder einen Jugendgottesdienst. Dazu laden wir alle Jugendlichen und Junggebliebenen sehr herzlich ein. Unter dem diesjährigen Wallfahrtsmotto „Unter deinen Schutz und Schirm“ möchten wir in diesem Gottesdienst ganz besonders um Gottes und Mariens Schutz und Beistand für alle Jugendlichen bitten. Save the Date: Freitag, 03.09.21 um 20.00 Uhr auf dem Hohenrechberg! Bei gutem Wetter findet der Gottesdienst im Freien statt. Nach dem Gottesdienst gibt es ein Lagerfeuer und Grillmöglichkeit. Grillgut und Getränke bitte selber mitbringen. Wenn möglich bitten wir um Anmeldung im Pfarrbüro Rechberg (Tel. 42881). Wir freuen uns auf EUCH!

Jugendrat der Seelsorgeeinheit

Rechberg

Wallfahrtswoche 2021

Wallfahrtswoche 2021

Vom 29. August bis zum 5. September 2021 findet die alljährliche Wallfahrtswoche statt. Sie steht unter dem Leitwort: "Maria, unter deinen Schutz und Schirm".

Seien Sie herzlich eingeladen. Einen Flyer, in dem Sie genauere Hinweise finden, wird in den nächsten Tagen auf der Homepage veröffentlicht.

Rechberg

Bernhardusgedenken auf dem Hohenrechberg

Am 20. August gedenkt die katholische Kirche des heiligen Bernhard von Clairvaux. In der Wallfahrtskirche auf dem Hohenrechberg findet er sich gleich zweimal dargestellt: Am Bernhardsaltar (südlicher Seitenaltar) steht seit dem 18. Oktober 1806 sein Gnadenbild in einem Glasschrein und in Überlebensgröße ist er mit den Marterwerkzeugen Jesu auf dem Hochaltar dargestellt. Da der hl. Bernhard neben der Gottesmutter der zweite Kirchenpatron ist, feiern wir wie jedes Jahr am Sonntag nach seinem Gedenktag das „kleine Patrozinium“. Herzlich laden wir Sie ein zur Hl. Messe am Sonntag 22.08.2021 um 10.30 Uhr.

 

Rechberg

Mariä Himmelfahrt auf dem Hohenrechberg


In der Wallfahrtskirche Hohenrechberg wird
das Fest Mariä Himmelfahrt am Sonntag, 15.
August 2021 mit einem Hochamt um 10.30
Uhr mit Segnung der Weih- und Kräuterbü-
schel begangen.

Zelebrant ist Pfr. Dr. Horst Walter. Bei guter
Witterung findet der Gottesdienst im Freien
statt. Der Fahrdienst wird ab 9.30 Uhr ab Gast-
haus Jägerhof angeboten.

Vor dem Hochamt können Kräuterbüschel ge-
gen eine Spende erworben werden. Kräuter-
und Blumenspenden sind sehr herzlich will-
kommen; sie können am Freitag, 13.08.2021
zwischen 10 und 12 Uhr im Pfarrbüro abgege-
ben werden. Vergelt ́s Gott!

Rechberg

Nachtwallfahrt

Am 8. August ist wieder die monatliche Nachtwallfahrt auf dem Hohenrechberg – herzliche Einladung hierzu! Geplant ist der traditionelle Ablauf: 19.30 Uhr Rosenkranz, 20 Uhr feierliche Marienmesse (voraussichtlich im Freien), anschließend Lichterprozession. Ein Fahrdienst ist ab 19 Uhr eingerichtet. Eventuell ergeben sich Abweichungen des Ablaufs durch Corona.

Telefonische Anmeldung zur Nachtwallfahrt Montag, Dienstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Tel. 07171 42881.

Zwar entfällt die Anmeldung für die Gottesdienste, aber die Registrierung am Kircheneingang bleibt bestehen. Wir wären Ihnen daher dankbar, wenn Sie sich weiterhin im voraus anmelden, da die Registrierung am Kircheneingang dann schneller geht. Unangemeldete Besucher können nur teilnehmen, falls noch Plätze frei sind. Angemeldete Gottesdienstbesucher haben auf jeden Fall einen Platz sicher; sollten Sie allerdings 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes nicht da sein, werden diese Plätze freigegeben.

Seelsorgeeinheit

Sprechzeiten der Pfarrer während der Sommerferien

Die regulären Sprechzeiten der Pfarrer entfal-
len während der Schulferien. Bei Bedarf kön-
nen Sie einen individuellen Termin vereinba-
ren.

Seelsorgeeinheit

Kollekte für Urlaubsvertreter

Diözesanweit werden auch in diesem Sommer
aufgrund der Coronapandemie keine auslän-
dischen Geistlichen eingesetzt. „Vor Corona“
waren in den letzten Jahren in unserer Seel-
sorgeeinheit Pfarrer John Mensah aus Ghana
und Pater Antony aus Indien im Einsatz.

Beide leisten in ihren Heimatländern ein ho-
hes soziales Engagement. Aus Solidarität mit
den Menschen in Ghana und Indien führen wir
daher in allen Gottesdiensten unserer Seelsor-
geeinheit am 31.

Juli und am 1. August eine Kollekte durch. Sie
können Spenden bis zu diesem Termin auch
gerne im Pfarrbüro abgeben. Ihre Gabe ist ein
Ausdruck geschwisterlicher Verbundenheit
mit der Weltkirche. Vergelt ́s Gott.

Straßdorf

Pfarrbüro geschlossen

Am Donnerstag, 14.07.2021 ist das Pfarrbüro vormittags geschlossen.

Seelsorgeeinheit

Lockerungen bei den Gottesdiensten ab 19.06.2021

 

Durch die fallenden Inzidenzzahlen gibt es neue diözesane Vorgaben. Unverändert bleibt die Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes, das Einhalten der Abstandsregeln (und damit begrenzte Besucherzahlen) und die Erfassung der Gottesdienstbesucher. Bei der Feier von Gottesdiensten besteht keine Verpflichtung zu einem Nachweis „getestet/geimpft/genesen“.

 

Die Lockerungen sind stichwortartig zusammengefasst:

  • Gemeindegesang ist (mit Maske) wieder möglich. Bringen Sie bitte Ihr eigenes Gotteslob mit.
  • Die zeitliche Begrenzung der Gottesdienstdauer auf 60 Min entfällt.
  • Die Anmeldung für Gottesdienste entfällt. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie sich (für Sonntag und besondere Gottesdienste wie z.B. Nachtwallfahrt) weiterhin im voraus anmelden, da die Registrierung am Kircheneingang dann schneller geht. Unangemeldete Besucher können nur teilnehmen, falls noch Plätze frei sind. Angemeldete Gottesdienstbesucher haben auf jeden Fall einen Platz sicher, sollten Sie allerdings 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes nicht da sein werden dieses Plätze frei gegeben.

 

Bitte beachten Sie die Inzidenzzahlen, da die Vorgaben sich wieder ändern können. Bei Unklarheiten können Sie gerne im Pfarrbüro nachfragen.

 

 

 

 

Seelsorgeeinheit

Vorstellung Diakon Lubos Ihring

Liebe Gemeindemitglieder!

 

Ich heiße Ľuboš Ihring, wurde am 10. Oktober 2020 zum Diakon geweiht und komme aus einer kleinen Gemeinde in der Slowakei namens Kuneschhau. Ich habe Forstwirtschaft, später Theologie und Kirchenmusik studiert. 2005 bin ich nach Stuttgart gekommen, um Musik zu studieren. Ich bin verheiratet, meine Frau heißt Michaela und wir haben einen Sohn Benjamin. Zur Zeit wohnen wir in Deggingen.

 

Als Kirchenmusiker war ich in Stuttgart, Filderstadt, Denkendorf und Weilheim tätig. Dazwischen war ich ein paar Jahre in der Schweiz als Kirchenmusiker und Seelsorger. Seit 18. Oktober 2020 war ich Diakon im Zivilberuf in Neuhausen.

 

Ab 1. Juli 2021 werde ich als Diakon im Hauptberuf in Ihre Seelsorgeeinheit wechseln. Nach Jahren als Kirchenmusiker ist es für mich eine große Umstellung, auf die ich mich aber sehr freue. Diakone werden oft als Brückenbauer und Grenzgänger bezeichnet. Wir wollen dienen und sind in unterschiedlichen Bereichen tätig, dort, wo wir gebraucht werden. Wir sind auf der Suche und versuchen zu erkennen, wo wir helfen können und was Gott von uns will. So gibt es Diakone, die stark im sozialen Bereich tätig sind, andere im liturgischen Dienst oder in der Verkündigung, es gibt alle möglichen Mischungen, denn jeder von uns ist anders, ähnlich wie die Bedürfnisse vor Ort.

 

Mein Weg der geistlichen Berufung hat in meiner Kindheit begonnen. Ich bin in einer Mesnerfamilie aufgewachsen, die unsere Kirche St. Michael in Kuneschhau seit 4 Generationen, weit über 100 Jahre, pflegt. So war ich von Kind an fast täglich in der Kirche. Am Helfen, Putzen, Ministrieren, später kam das Orgelspiel dazu, die Gitarre und ein kleiner Kinderchor. Kurz danach habe ich Kapuziner kennengelernt und bin in den Orden eingetreten, wo ich auch mein Theologiestudium absolviert habe. Ich konnte viele gute Priester und Ordensleute erleben und das hat mich auch geprägt. Da die Musik und der Orden schließlich nicht zusammenpassten, habe ich mich für die Musik und später für die Familie entschieden. Ich konnte wahrnehmen, wie Gott mich durchs Leben führt, meine Berufung und mich durch Menschen und unterschiedliche Lebenslagen formt. Und vor allem auch, wie wichtig es ist, Ihm zu vertrauen und auf Ihn zu setzen.

 

Ich freue mich auf Sie, auf Begegnungen, auf das Feiern der Liturgie, einfach auf das Miteinander.

 

Ihr Diakon Ľuboš Ihring

Ľuboš Ihring

Rechberg

Novene zur Schönen Maria vom Hohenrechberg

In wichtigen Anliegen beten Menschen oftmals eine Novene – ein neuntägiges Gebet. Neu erschienen ist ein Novenenbüchlein zur Schönen Maria vom Hohenrechberg mit dem Titel „Hilf Maria, es ist Zeit“. Diese Novene hat als Grundlage das Gnadenbild selbst. An allen neun Novenentagen wird ein Aspekt des Gnadenbildes spirituell gedeutet. Diese Betrachtungen werden dann um kurze, täglich wiederkehrende Gebete ergänzt. Das Novenenbüchlein können Sie für 2 Euro im Pfarrbüro Rechberg und in der Wallfahrtskirche erwerben. Dort können Sie auch Novenenkerzen mit dem Motiv des Gnadenbildes für 5 Euro erwerben. Diese haben eine Brenndauer von neun Tagen und sind so ein schöner Begleiter für das neuntägige Gebet.

 

Rechberg

Fahrdienst auf den Hohenrechberg

Der Fahrdienst besteht zu den Sonntagsgottesdiensten auf dem Hohenrechberg. Abfahrt 9.45 Uhr ab Gasthaus Jägerhof. Wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während der Fahrt erforderlich. Die Fahrtkosten betragen unverändert 2 Euro pro Fahrt; bitte halten Sie das Geld passend bereit. Kinder bis zum Schulalter sind von den Fahrtkosten befreit. Es besteht auch weiterhin die Zustiegsmöglichkeit ab Waldstetten bei Interesse setzen Sie sich bitte mit dem Waldstetter Reisebüro, Herrn Beck (07171/947780), während der Öffnungszeiten in Verbindung.

Rechberg

Telefonische Anmeldung zu Gottesdiensten

 

Montag, Dienstag und Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Tel. 07171 42881

Zwar entfällt die Anmeldung für die Gottesdienste, aber die Registrierung am Kircheneingang bleibt bestehen. Wir wären Ihnen daher dankbar, wenn Sie sich weiterhin im voraus anmelden, da die Registrierung am Kircheneingang dann schneller geht. Unangemeldete Besucher können nur teilnehmen, falls noch Plätze frei sind.

Angemeldete Gottesdienstbesucher haben auf jeden Fall einen Platz sicher; sollten Sie allerdings 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes nicht da sein, werden diese Plätze freigegeben